Der historische Donaustaufer Ortskern ist gefährdet, vor allem am Oberen Markt und in der Prüllstraße. [...]



  • In allen Teilen des Donaustaufer Ensembleschutzgebietes sind in den vergangenen Jahren schwere Fehler begangen worden. Von der Gemeinde und dem Landratsamt wurden gegen den Willen der Denkmalpfleger Abrissgenehmigungen für historisch erhaltenswerte Häuser erteilt. Für die an diesen Stellen entstandenen Neubauten wurde durch die Gemeinde teilweise ganz auf Vorgaben hinsichtlich Gestaltung und Einfügung verzichtet. Dazu kommt: Die Eigentümer selbst wissen oftmals gar nicht um den historischen Wert ihres Hauses und sie werden oft von der Gemeinde und vom Landratsamt auch nicht darüber informiert.
    Dieser Umgang mit dem baulichen Erbe gefährdet mittlerweile massiv das gewachsene Donaustaufer Ortsbild und es droht der Entzug des Ensembleschutzes für den Oberen Markt und die Prüllstraße.
    Das Bürgerforum Donaustauf hält deshalb ein schnelles Umsteuern der gemeindlichen Baupolitik im Donaustaufer Ensembleschutzgebiet für unbedingt erforderlich.

    Wir setzen uns ein für:

    • Die Überarbeitung der bestehenden Gestaltungsfibel und den Erlass als Satzung für das Ensembleschutzgebiet: Dem Denkmalschutz muss wieder Geltung verschafft werden, damit das historische Donaustauf nicht weiter verschwindet. Der Beschluss des Marktgemeinderats, für das Ensembleschutzgebiet ein Kommunales Denkmalkonzept zu entwickeln, ist ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung!
    • Die Gemeinde Donaustauf muss den Erhalt der historischen Bausubstanz wieder zu ihrem Anliegen machen und deshalb aktiv Hauseigentümer bei Bau- oder Sanierungsvorhaben im Ensembleschutzgebiet unterstützen. Der Wiedereinstieg in geeignete Programme der Städtebauförderung kann hier ebenso ein Weg sein wie die Übernahme von Kosten für eine Erstberatung durch Fachstellen.